Die Mitglieder der CDU Bad Vilbel haben auf ihrer Jahreshauptversammlung den 55-jährigen Landtagsabgeordneten Tobias Utter einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender des Stadtverbandes bestätigt. „Ich freue mich über das große Vertrauen und bedanke mich für die Unterstützung durch das Vorstandsteam, ohne das unsere großen Erfolge nicht möglich gewesen wären. Die CDU ist auch in der letzten Kommunalwahl als bestimmende Kraft in Bad Vilbel bestätigt worden. Wir haben zusammen mit unserem Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr einen sehr engagierten Wahlkampf geführt“, erklärte Utter.

In seinem Rechenschaftsbericht ging er auch auf die Bundestagswahl ein und nannte das Ergebnis für die CDU enttäuschend. Dennoch dürfe man sich nicht wie die SPD aus der Verantwortung stehlen, sondern müsse jetzt das Beste daraus machen. „Deutschland braucht in diesen turbulenten Zeiten eine stabile Regierung. Da muss das Wohl des Landes vor parteipolitischen Überlegungen gehen“, so Utter. Gleichzeitig berichtete er, dass der bisherige Vorstand ihn aufgefordert habe, erneut für den Hessischen Landtag zu kandidieren. Dieser Bitte werde er gerne nachkommen, denn die Tätigkeit als Landtagsabgeordneter mache ihm weiterhin große Freude.

In einem Grußwort stellte sich der Erste Kreisbeigeordnete und Vize-Landrat Jan Weckler (CDU) den Bad Vilbeler Christdemokraten vor. Der 45-jährige ist verheiratet und wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Ober-Mörlen. Als ausgebildeter Gymnasiallehrer hat er beruflich neben Stationen an der Universität, in der Hessischen Staatskanzlei und im Hessischen Kultusministerium gearbeitet. Schließlich war er als Leitender Schulamtsdirektor zunächst im Staatlichen Schulamt für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis tätig, anschließend als Leiter des Staatlichen Schulamts in Frankfurt, bevor er im Oktober 2016 zum Ersten Kreisbeigeordneten gewählt wurde. Darüber hinaus engagiert sich Weckler seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik seiner Heimatgemeinde Ober-Mörlen. Weckler erläuterte, dass in den kommenden Jahren auf Grund der neuen Baugebiete die Schülerzahlen in Bad Vilbel deutlich ansteigen werden. Daher müsse massiv in den Schulbau investiert werden. So werde zum Beispiel im Bereich des Quellenparks eine neue Grundschule errichtet. Jan Weckler wird am 4. März 2018 für das Amt des Wetterauer Landrats kandidieren und kann sich dabei auf die volle Unterstützung der CDU Bad Vilbel verlassen, wie Tobias Utter versicherte.

In ihren Ämtern wiedergewählt wurden Christine Foege und der Erste Stadtrat Sebastian Wysocki. Während Manfred Cleve erneut zum Schatzmeister gewählt wurde, trat seine Frau Rosemarie Cleve nicht mehr als Schriftführerin an. Utter dankte ihr mit einem Blumenstrauß für die jahrzehntelange Tätigkeit im Vorstand und im Wetterauer Kreistag. Neue Schriftführerin wurde die Stadtverordnete Silke Hager aus Dortelweil. Zum Mitgliederbeauftragten wurde der frühere Pressesprecher der Stadt Bastian Zander gewählt. Als Beisitzer gehören dem neuen Vorstand Saadallah Barakat (Massenheim), Denise Jungekrüger (Dortelweil), Edwin Lotz (Innenstadt), Karl Peter Schäfer (Gronau), Beatrice Schenk-Motzko (Heilsberg), Jochen Schulz (Massenheim) und Iris Stockbauer (Innenstadt) an.

Die CDU-Fraktionsvorsitzende im Bad Vilbeler Stadtparlament Irene Utter berichtete von einigen Schwerpunkten ihrer Arbeit. Die Kurhaussanierung und der Bau einer Veranstaltungshalle sowie eines Hotels habe die Fraktion seit den Sommerferien sehr intensiv beschäftigt. Sie freue sich darüber, dass es gelungen sei auch die Opposition von der Notwendigkeit dieser Projekte zu überzeugen, auch wenn die Grünen dem Hotelprojekt nicht zugestimmt hätten. Zusammen mit der neuen Therme würde sich die Attraktivität von Bad Vilbel noch einmal stark erhöhen. Gleichzeitig bat sie aber auch um Verständnis darum, dass diese Baumaßnahmen und der Bau des dritten und vierten S-Bahngleises für eine überschaubare Zeit mit Beeinträchtigungen verbunden sind. Ebenfalls als Erfolg verbucht die Fraktionsvorsitzende die Bewerbung der Quellen – und Festspielstadt für den Hessentag 2020. „Wir haben intensiv mit den Bürgerinnen und Bürgern darüber gesprochen und dann eine sehr gute Bewerbung abgegeben. Bad Vilbel wird sich 2020 als würdige Hessentagsstadt präsentieren können“, sagte Irene Utter. Abschließend lobte sie die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Koalition mit der FDP.

Bildunterschrift: Der neue Vorstand der CDU Bad Vilbel von links nach rechts: Saadallah Barakat, Manfred Cleve, Iris Stockbauer, Edwin Lotz, Tobias Utter, Sebastian Wysocki, Beatrice Schenk-Motzko, Bastian Zander, Silke Hager, Christines Foege. Auf dem Bild fehlen Karl Peter Schäfer, Denise Jungekrüger und Jochen Schulz.
Vorstand CDU-Stadtverband Bad Vilbel

« Neuer Vorstand der CDU Dortelweil CDU ehrte langjährige Mitglieder »